Klaus Kinzel – Der Kriegsgefangene Hans

Klaus Kinzel
Klaus Kinzel, der im ‚echten‘ Leben als Dipl.-Ingenieur Projekte für einen Elektrotechnik Konzern leitet, entdeckte schon früh seine Leidenschaft für die Bühne. Sei es im Schauspiel, als Chorsolist oder als Tanzleiter einer Volkloregruppe, entwickelt und genießt er die vielfältigen Möglichkeiten Charaktere darzustellen. Im diesjährigen Musical ‚My Fair Lady‘ des Fränkischen Theatersommers setzte er neben der Tänzerrolle den ‚widerborstigen‘ „Professor Zoltan Karpathy“ in Szene. Für seine Gesangsausbildung konnte er den Musiklehrer und -therapeuten Ingo Behrens gewinnen.
Seit 8 Jahren ist Klaus festes Ensemblemitglied bei den Cadolzburger Burgfestspielen, wo er bereits verschiedene Rollen ausgefüllt hat, sei es in der ‚Weißen Witwe‘ oder im ‚Aeronauticus‘. Der professionelle Anspruch dieses Laientheaters an Schauspiel und Gesang sowie das außergewöhnliche Ensemble sind es, was für ihn dort die Faszination ausmacht.
Die schicksalhafte Rolle des Kriegsgefangenen ‚Hans’ wurde für Klaus zu einem Karrierehöhepunkt. „Je länger ich mich mit dem Hans beschäftigte, desto faszinierter wurde ich von der emotionalen Tiefe dieser Rolle. Das berührt auch jetzt noch viele Menschen zutiefst. Schon während der Proben hat mich das Eintauchen in diese Gefühlslagen erfasst und geformt wie kaum ein anderes Stück. Hans‘ (Überlebens-)Kraft in der Hoffnung die Familie wieder zu sehen und dann das böse Erwachen zu Hause. Trotz allem am Ende mit einer versöhnlichen Hand, in der Kraft für einen Neubeginn steckt.“

One Response to “Klaus Kinzel – Der Kriegsgefangene Hans

  • Heidi Christ
    1 Jahr ago

    Hallo Klaus,
    der Trailer macht echt Lust auf mehr, auch Deine spannenden Erzählungen haben mich endgültig davon überzeugt, dass ich den Film unbedingt anschauen muss (wenn ich schon die Musical-Aufführungen verpasst habe). Tolles Projekt! Ich wünsche Dir und dem ganzen Team viele, viele, viele Kinobesucher.
    Herzliche Grüße,
    Heidi (Du weißt schon, wir kennen uns über Carmen)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.